Innovation

Ein Wirkstoff allein ist noch kein wirksames Arzneimittel. Grundlage unserer Innovationsstrategie ist die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Entwicklung neuer Produkte und der Optimierung von Darreichungsformen.

Von der Idee zum Projekt

Produktideen werden in Arbeitskreisen entwickelt, in denen entsprechend unserem Leitbild der kurzen Wege und flachen Hierarchien Medizin, Marketing und die pharmazeutische Entwicklung flexibel zusammenarbeiten. Therapeutische Trends werden frühzeitig von der Medizin identifiziert, Bedürfnisse und Möglichkeiten des Marktes vom Marketing erkannt. Die pharmazeutischen Entwicklungsabteilungen prüfen die Realisierbarkeit und die Zulassung die rechtlichen Anforderungen. Ein Projekt ist geboren.

Vom Projekt zum Produkt

Tablette, Creme oder Zäpfchen: Die richtige Darreichungsform ist entscheidend, damit der Wirkstoff schnell, zuverlässig und möglichst ohne Nebeneffekte dort ankommt, wo er gebraucht wird. Unsere galenische Entwicklungsabteilung in Konstanz ist mit Pilotanlagen zur Herstellung aller gängigen Darreichungsformen - auch für hochwirksame Arzneistoffe wie Hormone - ausgestattet.

Damit die jeweils erfolgversprechendsten Rezepturvarianten frühzeitig identifiziert werden können, wird jeder Entwicklungsschritt mit einem umfangreichen Spektrum an Untersuchungsverfahren von unserer analytischen Entwicklungsabteilung begleitet. In unserer galenischen Abteilung werden so nicht nur Arzneimittel, sondern auch Medizinprodukte und neue Verpackungslösungen entwickelt. Auf dem Gebiet der Biotechnologie erfolgt eine stetige Weiterentwicklung unseres speziellen Wirkstoffes Bakterienkultursuspension (BKS).

Ist ein neu entwickeltes Produkt so weit, dass es den pharmazeutischen Ansprüchen an eine gut herstellbare und haltbare Arzneiformulierung genügt, so werden in der galenischen Entwicklungsabteilung Muster für klinische Prüfungen hergestellt. Diese Prüfungen zur Verträglichkeit, Verfügbarkeit und Wirksamkeit werden dann von unserer Abteilung Klinische Forschung betreut.

Unternehmen

Seit 1886 als unabhängiges Familienunternehmen erfolgreich. Spezialist in Gynäkologie und Proktologie.
Das ist DR. KADE.

Zahlen & Fakten

DR. KADE auf einen Blick: Die wichtigsten Zahlen und Fakten.

Management

Seit der Gründung ist DR. KADE im Besitz der Familie Lutze-Sackler. Drei Geschäftsführer leiten das Unternehmen.

Geschichte

Von der „Oranien-Apotheke“ bis zum international tätigen Pharmahersteller:
Wie wir wurden, was wir sind.

Verantwortung

Verantwortung ist für uns gelebtes Engagement - in und für die Gesellschaft.

Innovation

Der Weg von der Produktidee zum zugelassenen Arzneimittel.

Produktion

Qualität „Made in Germany“.

Beratung & Service

Kompetenter Partner in Gesundheitsfragen: Verbesserung von Therapieerfolgen und Lebensqualität ist unser Ziel.

Kooperationen

Verläßliche Partnerschaften: Unsere Joint Ventures und Vertriebskooperationen.

Standorte

Berlin und Konstanz:
Hier treffen Sie uns an.

Vom Produkt zum zugelassenen Arzneimittel

Schon parallel zu den aufwändigen Entwicklungsarbeiten werden von unserer international erfahrenen Zulassungsabteilung die Voraussetzungen für eine spätere Marktzulassung geschaffen. Hierzu wird den zuständigen Stellen in verschiedenen Ländern entsprechend den jeweils geltenden Anforderungen umfangreiches Datenmaterial zur Beurteilung zur Verfügung gestellt.

In den letzten Jahren wurden so erfolgreich Produkte wie Cliovelle, DoloVisano Methocarbamol, KadeFungin Milchsäurekur und Posterisan protect von der Idee zur Marktreife gebracht. Außer diesen neu entwickelten Produkten wurden zudem viele in Deutschland bereits erfolgreich vermarktete Präparate wie OeKolp, KadeFungin und Posterisan in verschiedenen Ländern weltweit zugelassen.