Patientenbroschüre Scheidentrockenheit
"Tabuthema Scheidentrockenheit - Was Krebspatientinnen wissen sollten"

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau – rund 70.000 Neudiagnosen werden in Deutschland jedes Jahr gestellt. Ein Thema kommt sehr häufig nicht zur Sprache: Scheidentrockenheit durch Chemo-, Strahlen- oder Antihormontherapie. Bis zu 90 % der Patentinnen berichten von negativen Auswirkungen der Erkrankung auf ihre Sexualität und nur bei 11–28 % kommt dies im Gespräch mit dem Arzt zur Sprache. Am häufigsten berichten Frauen von Veränderungen der Scheide. Eine trockene, unelastische oder zurückgebildete Scheidenhaut führt zu Mikrorissen und vaginalen Verletzungen.

Richtige Behandlung bei Scheidentrockenheit

Die Informationsbroschüre von DR. KADE gibt Ihnen Tipps zur Behandlung der Scheidentrockenheit bei Krebs und zeigt wie durch den Einsatz von KadeFungin® Befeuchtungsovula oder KadeFungin® Befeuchtungsgel die unangenehmen Symptome der Scheidentrockenheit und vaginale Verletzungen deutlich gelindert können.