Wirkweise von Estradiol

Estradiol (17ß-Estradiol) ist die biologisch aktivste Substanz der drei wichtigsten natürlichen Östrogene Estradiol, Estron und Estriol. Estradiol wird aus Testosteron und Androstendion zu mehr als 90% im Ovar synthetisiert. Der Rest entsteht peripher durch Aromatisierung von Androgenen im Fettgewebe.

Physiologische Funktionen von Estradiol

Aufgrund seiner hohen Wirksamkeit spielt es eine entscheidende Rolle in den Bereichen der weiblichen Entwicklung (Wachstum von Vagina, Gebärmutter, Ovarien Eileiter), der menstruellen Funktion (Zervixschleim, Endometrium, Menstruationszyklus), der Proteinsynthese, kardiovaskulärer Funktionen, bei Knochenbildung und –umbau, kognitiver Funktion, der emotionalen Balance und anderer wichtiger Gesundheitsfaktoren. Es verbessert die Schlafqualität und erhöht die Stresstoleranz. Vermutlich ist es das Östrogen mit der höchsten stimulierenden Wirkung auf Zellwachstum und – proliferation.

Estradiol und Wechseljahre

Während der Wechseljahre stellen die Ovarien die Hormonproduktion (v.a. Estradiol) allmählich ein. Für viele Frauen ist diese Lebensphase (Klimakterium) mit typischen Beschwerden verbunden wie Hitzewallungen und Schweißausbrüche, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen. Auslöser für diese Beschwerden ist ein Mangel an Östrogenen (v.a. Estradiol), der durch die abnehmende Funktionsfähigkeit der Eierstöcke bedingt ist. Außerdem kann es durch den sinkenden Östrogenspiegel zu Knochensubstanzverlust kommen und eine Osteoporose begünstigt werden.

Östrogen in Arzneimitteln

Medikamente, die Östrogene enthalten, werden zur Behandlung der Wechseljahressymptome im Rahmen einer Hormonersatztherapie angewendet.Hauptsächlich wird hierfür in Deutschland natürliches Estradiol (17ß-Estardiol) verwendet.

Neben Estradiol (17ß-Estradiol), dem natürlichen humanidentischen Hormon, kommen auch noch Präparate mit sogenannten equinen Östrogenen zur Anwendung, die aus dem Harn trächtiger Stuten gewonnen werden und eine Vielzahl verschiedener nicht humanidentischer Östrogene enthalten.