Wirkweise

Wirkmechanismus Finic

Ein Einnahmezyklus von Finic beträgt 21 Tage. Während der Einnahme kommt es zu einer Hemmung der hypophysären FSH- und LH-Sekretion und damit zu einer Hemmung der Ovulation. Durch die Kombination von Ethinylestradiol und Dienogest bleibt das Endometrium atrophisch oder wird sekretorisch transformiert. Der Zervixschleim wird in seiner Konsistenz verändert. Dies wiederum bewirkt eine Verhinderung der Spermienmigration durch den Zervixkanal und eine Motilitätsänderung der Spermien.
Dienogest hat vor allem eine starke periphere Gestagenwirkung. Die niedrigste tägliche Dosis an Dienogest zur Ovulationshemmung beträgt 1 mg. Die Dosis zur sekretorischen Transformation des Endometriums nach Estrogenstimulation (Transformationsdosis) beträgt 6 mg pro Zyklus. Zudem wirkt Dienogest antiandrogen. Durch die Bindung an den Androgenrezeptor wird vor allem Testosteron verdrängt.
Ethinylestradiol entfaltet über Estrogenrezeptoren eine hemmende Wirkung auf das Gonadotropin-freisetzende Hormon im Hypothalamus und stimuliert die Ausschüttung der Gonadotroropine (FSH, LH) aus der Adenohypophyse. Ethinylestradiol stabilisiert den Zyklus der Frau.

Wirkort Zervixschleim Endometrium Tube Eierstock
Wirkmechanismus Verdickung Nidationshemmung Störung des Eitransports Ovulationshemmung
<b>Finic</b> (0,03 mg EE + 2 mg Dienogest) + + + +

Langzyklus

Wie alle anderen Pillenpräparate in Deutschland ist auch Finic nicht für die Anwendung im Langzyklus zugelassen. Im Unterschied zu anderen Präparaten wurde die Langzyklusanwendung (84 Tage Einnahme, danach 7 Tage Pause) von Kombinationen mit 2 mg Dienogest und 0,03 mg Ethinylestradiol jedoch im Vergleich zur konventionellen Anwendung (21/7) klinisch geprüft. Durch die Langzyklusanwendung wurde die Zahl der Blutungstage insgesamt reduziert.

Wirkung auf Haut und Haare

Kombinationen von 2 mg Dienogest und 0,03 mg Ethinylestradiol wie Finic haben einen positiven Effekt auf Haut und Haare. Dies zeigte eine Beobachtungsstudie in Deutschland mit knapp 11.000 Anwenderinnen: 70 – 80 % der Frauen mit fettigen Haaren oder unreiner Haut gaben eine Besserung nach Anwendung der Kombination über 6 Zyklen an.

Wirkung auf Blutungsstörungen

Kombinationen von 2 mg Dienogest und 0,03 mg Ethinylestradiol wie Finic gewährleisten eine gute Zyklusstabilität . In einer Anwendungsbeobachtung mit 16.000 Frauen in Deutschland betrug die Häufigkeit an Spottings und Zwischenblutungen im ersten Einnahmezyklus 5% und 3,4% und sank im 6. Zyklus auf Werte unter 1%. Etwa 2% der Frauen berichteten je Zyklus über ausbleibende Regelblutungen (silent menstruations).

Wirkung auf das Gewicht

Das Körpergewicht von Frauen unterliegt Veränderungen im Zeitverlauf. In Studien mit Gewichtserfassung werden innerhalb von 6 Monaten bei bis zu 20% der Frauen Gewichtszunahmen um mehr als 2 kg und bei bis zu 5% der Frauen Gewichtsverluste um mehr als 2 kg bestimmt. Im Durchschnitt nehmen 20 jährige Frauen in den folgenden 10 Jahren um 5 kg an Gewicht zu.

Estrogen-Gestagen-Kontrazeptiva haben generell keinen relevanten Effekt auf das Körpergewicht. Dies gilt auch für Kombinationen von 2 mg Dienogest und 0,03 mg Ethinylestradiol wie Finic. In einer Anwendungsbeobachtung mit 16.000 Frauen nannten 1,1% Gewichtszunahme als Nebenwirkung.