Wirkstoff aus Milchsäure und Natriumlactat

Milchsäure und Natriumlactat bewirken, dass KadeFungin Milchsäurekur einen Säuregrad (pH) um 4 aufweist, der dem der gesunden Scheide (besiedelt mit ausreichend Milchsäurebakterien) entspricht. Dieser pH-Wert wird im Milchsäuregel zunächst durch den Einsatz natürlicher Milchsäure geschaffen. Als weiteren Wirkstoff enthält das Gel auch Natriumlactat, damit das normale saure Milieu der Scheide noch möglichst lange nach Anwendung des Gels erhalten bleibt.

Milchsäure und Natriumlaktat fördern Wachstum von Milchsäurebakterien

Die Wirkstoffe ergeben zusammen ein natürliches Puffersystem, das auch bei z.B. einer bakteriellen Fehlbesiedelung der Scheide (bakterielle Vaginose) den gewünschten natürlichen Säuregrad möglichst lange nach der Anwendung durch die Patientin aufrecht erhält. Dieses saure Milieu wirkt Infektionen entgegen, da der Großteil der nicht scheidentypischen Keime unter diesen Bedingungen nicht vermehrungsfähig ist. Somit wirkt das Gel regenerierend und stabilisierend auf die Keimflora der Vagina. Milchsäurebakterien (auch Laktobazillen genannt) können sich wie im gesunden Scheidenmilieu wieder ausreichend vermehren.