Scheidentrockenheit

Für viele Betroffene ist es ein Tabuthema, doch eine Seltenheit ist Scheidentrockenheit nicht. Das Problem kann Mädchen und Frauen in jedem Alter betreffen und äußert sich auf sehr unangenehme Weise: Durch den Feuchtigkeitsmangel der Scheidenhaut kommt es zu Brennen, Juckreiz und Schmerzen. Doch es gibt auch eine gute Nachricht: Keine Frau muss mit solchen Beschwerden leben. Denn zur Befeuchtung des Intimbereiches gibt es heute sehr gut verträgliche hormonfreie Präparate wie das neue KadeFungin® Befeuchtungsgel mit Hyaluronan.

Mit den Symptomen einer Scheidentrockenheit quälen sich viele Frauen – und das in jedem Alter. Meist sind hormonelle Schwankungen die Ursache. Denn wie so viele Funktionen im weiblichen Körper reagiert auch die Vagina sehr sensibel auf Veränderungen des Hormonhaushalts. Auslöser können zum Beispiel die Einnahme der Pille oder das Einsetzen der Wechseljahre sein – aber auch die Entfernung der Eierstöcke oder bestimmte Medikamente wie etwa Anti-Östrogene nach einer Brustkrebs-OP. Stress und seelischer Druck können ebenfalls für die Beschwerden verantwortlich sein.

Raus aus der Tabuzone und mit dem Frauenarzt sprechen

Es leuchtet ein: Erst wenn man den Grund für das Problem kennt, kann die passende Therapie eingeleitet und bestenfalls auch die Ursache beseitigt werden. Betroffene Frauen sollten sich deshalb nicht scheuen, ihren Gynäkologen auf das Problem anzusprechen. Bis aber ein Frauenarzttermin in Sicht und eine Diagnose gestellt ist, kann es manchmal etwas dauern. Doch schon vorher benötigen Frauen ein Mittel, das ihnen bei durch Trockenheit bedingten Beschwerden im Intimbereich schnell und zuverlässig Linderung verschafft. KadeFungin® Befeuchtungsgel mit Hyaluronan (rezeptfrei, Apotheke) dient der täglichen Pflege der Intimzone und trägt unmittelbar zu einem besseren Wohlgefühl im Intimbereich bei. Das Befeuchtungsgel ist hormonfrei, gut verträglich und kann ohne jede Einschränkung angewendet werden.

Einfache, unkomplizierte und hygienische Anwendung

Der hygienische Pumpspender ermöglicht eine exakte Dosierung des Befeuchtungsgels: Die entnommene Menge wird mit einem sauberen Finger auf die Schamlippen und den Scheideneingang aufgetragen und verteilt.

Hyaluronan bindet auf natürliche Weise mehr Feuchtigkeit

Es gibt Hinweise darauf, dass das in KadeFungin® Befeuchtungsgel enthaltene Biopolymer Hyaluronan eine höhere Fähigkeit zur Bindung von Feuchtigkeit hat als andere Polymere. Es kommt auch im menschlichen Körper vor, wo es beispielsweise den Wassergehalt des Gewebes sowie den Wassertransport kontrolliert und die beweglichen Teile des Körpers – etwa Gelenke, Sehnen und Bänder – schmiert. Hyaluronan ist also ein ganz natürliches Befeuchtungsmittel. Als Bestandteil von KadeFungin® Befeuchtungsgel sorgt es dafür, dass eine größere Menge Wasser im Intimbereich gebunden wird. So werden Scheidentrockenheit und die damit einhergehenden Beschwerden wie Brennen, Jucken und Wundgefühl unmittelbar beim Auftragen gelindert.

Hormonfrei und für jede Frau geeignet

KadeFungin® Befeuchtungsgel mit Hyaluronan wurde speziell zur Behandlung von trockenheitsbedingten Beschwerden der Scheide und des angrenzenden Intimbereichs entwickelt. Das klare, geruchlose und ergiebige Gel wirkt lang anhaltend und feuchtigkeitsspendend. Es ist frei von Farb- und Duftstoffen, luftdurchlässig und wurde dermatologisch getestet. Im praktischen Pumpspender mit diskretem Design steht das Befeuchtungsgel jederzeit als einfach anzuwendender Soforthelfer zur Verfügung und kann bei Bedarf auch mehrmals täglich angewendet werden. KadeFungin® Befeuchtungsgel von DR. KADE ist hormonfrei und damit auch für Frauen geeignet, die zum Beispiel aufgrund von Vorerkrankungen keine Hormone anwenden dürfen.

Extra-Tipp: Endlich wieder „reibungsloser“ Sex

KadeFungin® Befeuchtungsgel von DR. KADE kann auch einfach und diskret vor dem Geschlechtsverkehr angewendet werden. Es befeuchtet den Schei-deneingang und erleichtert damit das Eindringen. Die Sicherheit von Kondo-men wird durch die Anwendung des Gels nicht beeinträchtigt.

Weitere Informationen zum Thema gibt es auch unter www.kadefungin.de

Mehr zu diesem Thema:

Scheidentrockenheit

Diesen Beitrag teilen

WhatsApp E-Mail

Um Ihr Besuchserlebnis auf unserer Seite zu optimieren, können Sie hier in den Einsatz von Werkzeugen zur Optimierung und Analyse Ihres Website-Besuchs einwilligen. Details dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung