DR. KADE baut Berliner Standort aus

  • Das Pharmaunternehmen DR. KADE bündelt künftig alle Funktionen im Unternehmen am Sitz in Berlin und baut das Werk dafür aus.
  • Es ist geplant, den zweiten Produktionsstandort in Konstanz bis voraussichtlich Ende des Jahres zu verkaufen.

Die Geschäftsführung des unabhängigen Familienunternehmens hat die Mitbestimmungsgremien sowie die Belegschaft über Pläne informiert, zukünftig alle Funktionen im Unternehmen am Berliner Standort zu bündeln. Das Berliner Werk wird für die Herstellung und Qualitätskontrolle weiter ausgebaut und es werden neue Arbeitsplätze geschaffen. Der zweite Produktionsstandort in Konstanz soll bis voraussichtlich Ende des Jahres verkauft werden. Geplant ist, dass DR. KADE aus dem Konstanzer Werk auch weiterhin Fertigware bezieht und neue Produkte durch den Käufer hinzukommen. „Es gilt, das Konstanzer Werk durch den Verkauf als Pharmastandort zu sichern und möglichst viele der rund 200 Arbeitsplätze zu erhalten“, so Dr. Norbert Marquardt, Geschäftsführer von DR. KADE und Leiter des Bereichs Technical Operations. Die Produktion an dem Standort war zuletzt nicht hoch genug ausgelastet.

„Die Anpassungen sind für uns ein notwendiger Schritt, auch langfristig die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu stärken und unsere Unabhängigkeit zu erhalten. DR. KADE bleibt ein produzierendes Pharmaunternehmen.“, so Felix König, Vorsitzender der Geschäftsführung. Auf die jahrelange technologische Erfahrung in der Herstellung von Arzneimitteln und auf das Qualitätsmerkmal „Made in Germany“ wird auch in Zukunft gesetzt. „Für unsere Kunden und Partner wird sich an der Qualität und Zuverlässigkeit unseres Angebots nichts ändern“, so Felix König.

Diesen Beitrag teilen

WhatsApp E-Mail

Um Ihr Besuchserlebnis auf unserer Seite zu optimieren, können Sie hier in den Einsatz von Werkzeugen zur Optimierung und Analyse Ihres Website-Besuchs einwilligen. Details dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung