Tipps bei Vitaminmangel

Drei Mal am Tag Gemüse und zwei mal täglich Obst

Man muss kein Lebensmittelexperte sein, um sich gesund und vitaminreich zu ernähren. Wer täglich frisches Obst und Gemüse isst, hat schon einiges zur Deckung des Vitaminbedarfs getan. Doch auch die Art der Zubereitung entscheidet, wie viele Vitamine wir zu uns nehmen.

Abwechslungsreiche Kost ist das A und O

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, drei Mal am Tag Gemüse und zwei mal täglich Obst zu essen. Mit leckerem "Grünzeug" ist der Vitaminbedarf aber noch nicht gedeckt.
Ein einzelnes Lebensmittel enthält nie alle essenziellen Vitamine. Deshalb sollte die tägliche Nahrungsaufnahme gemischt und abwechslungsreich sein.

Multi-Vitamin-Produkte können in bestimmten Phasen sinnvoll sein

Nahrungsergänzungsmittel, zum Beispiel Multi-Vitamin-Saft oder Multi-Vitamin-Lutschtabletten, sind kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.
Sie können in besonders stressigen Zeiten oder in Lebensphasen, in denen ein erhöhter Vitaminbedarf besteht (z.B. Schwangerschaft, Stillzeit, während und nach Infekten) aber eine sinnvolle Unterstützung sein, um den Körper mit ausreichend VItaminen zu versorgen.

"Vitamin-Bomben" gibt es zu jeder Jahreszeit

Frische Lebensmittel sind die besten Vitamin-Lieferanten überhaupt. Besonders vitaminreiche Nahrungsmittel sind unter anderem:

  • Sanddorn enthält zehnmal so viel Vitamin C wie Zitrusfrüchte. Der Tagesbedarf eines Erwachsenen wird bereits von 50 Millilitern Sanddornsaft (erhältlich im Bioladen) gedeckt.
  • Brokkoli ist reich an Folsäure. Sie ist wichtig für die Zellbildung und in Wachstumsphasen. Für Schwangere ist Folsäure besonders wichtig, damit sich das zentrale Nervensystem des Embryos gesund entwickelt.
  • Käse, z.B. Camembert, ist eine wichtige Quelle für das Vitamin B12. Es trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei und hat eine positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System, indem es zu einem normalen Homocysteinstoffwechsel beiträgt.
  • Auch Fleisch enthält große Mengen an Vitamin B12. In Rindfleisch stecken darüber hinaus noch größere Mengen an Biotin und Niacin.
  • Grünkohl ist der perfekte Vitamin-Lieferant im Winter. Er enthält Vitamin K und E, verschiedene B-Vitamine und große Mengen an Vitamin C.
  • Mandeln enthalten besonders viel Vitamin E. Ein Mangel kann zu Konzentrationsschwäche und Müdigkeit führen.
  • Lachs ist reich an Vitamin B6. Das Vitamin ist sehr wichtig für den Stoffwechsel. Lachs enthält auch wertvolle Omega-3-Fettsäuren.
  • Karotten sind ideale Vitamin-A-Lieferanten. Vitamin A ist unter anderem für die Sehkraft, insbesondere für das Nachtsehen, wichtig.

Tipps zur vitaminschonenden Lagerung und Zubereitung frischer Lebensmittel

  • Kühl, trocken und dunkel lagern
  • Müsli, Nüsse und Reis in luftdichten Dosen lagern
  • Gemüse und Obst unzerkleinert und so kurz wie möglich waschen
  • auf vitamin-schonende Zubereitung achten: kurze Garzeiten, mäßige Temperaturen, wenig Wasser

Weiterführende Informationen

Die Anzeichen für einen Vitaminmangel sind vielfältig. Die Symptome reichen von Müdigkeit über Konzentrationsstörungen bis in seltenen Fällen hin zu Erweichung der Knochen.

Eine ausgewogene Vitamin-Mischung ist die beste Vorbeugung. Lesen Sie die Tipps von DR. KADE zum Thema vitaminreiche Ernährung!