Erschöpfung vorbeugen

Der stressige Alltag und ständiger Termin- und Leistungsdruck zehren an den Nerven und körperlichen Kräften. Zur Vorbeugung von Erschöpfungszuständen ist es ratsam, bewusst Ruhepausen einzulegen und den Organismus mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen.

Niemand bleibt von Stress verschont

Um die Herausforderungen des modernen Lebens zu meistern, müssen wir fit und widerstandsfähig sein. Schon im Grundschulalter erleben viele Kinder das erste Mal Noten- und Konkurrenzdruck. Eltern stehen als Doppelverdiener unter Dauerstress. Immer mehr ältere Menschen arbeiten über das Rentenalter hinaus – auch das kostet Kraft und Nerven.

Machen Sie sich nicht verrückt!

Um Körper und Geist zu schonen, ist es sehr wichtig, sich in Gelassenheit zu üben. Sie haben einen Termin vergessen? Machen Sie sich wegen solcher Dinge nicht verrückt. Häufig genügt ein freundlicher Anruf, um das Problem aus der Welt zu schaffen. Jede Aufregung versetzt den Körper in Alarmbereitschaft und verbraucht wertvolle Energie.
Auch Entspannungstechniken wie Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung sind geeignet, um bewusst Auszeiten von der alltäglichen Hektik zu nehmen. Der Zeitaufwand ist gering, die gesunde Wirkung auf den Körper enorm.

Vitamine und Lecithin helfen dem Körper, leistungsfähig zu bleiben

In stressigen Zeiten ist es nicht immer einfach, sich gesund zu ernähren. Durch unregelmäßiges Essen und eine anhaltende Vitaminunterversorgung kann dann  ein Mangel an Vitaminen und Vitalstoffen entstehen. Folge sind häufig Müdigkeit, Infektanfälligkeit und Erschöpfungszustände.

Lecithin ist lebensnotwendig, steht aber selten auf dem Speiseplan

Lecithin ist eine eine lebensnotwendige, fettähnliche Substanz. Der hochwertige Naturstoff ist ein elementarer Bestandteil der Körperzellen und maßgeblich am Zellstoffwechsel beteiligt.
Lecithin wird zu einem kleinen Teil vom Körper selbst hergestellt und wird zudem über die Nahrung, insbesondere durch tierische Lebensmittel aufgenommen.
Lebensmittel, die Lecithin enthalten, spielen im Speiseplan der meisten Menschen keine große Rolle. Tierisches Lecithin ist in Hirn, Leber, Herz und Eigelb enthalten. Pflanzliches Lecithin findet man unter anderem in Sojabohnen, Leinsamen und Maiskeimen.

Weiterführende Informationen

Schlafprobleme, häufige Infekte, z.B. Erkältungen, Magenver-stimmungen? Erste Anzeichen für eine Erschöpfung.

Konkrete Tipps, um der Erschöpfung vorzubeugen sind vorallem Ruhe und Nährstoffe, die den Körper fit halten.