Typische Symptome bei Erschöpfung

Viele Menschen leiden an Erschöpfungs-Symptomen wie Müdigkeit

Unser Körper reagiert mit bestimmten Anzeichen auf Überbelastung. In der Hektik des Alltags nehmen wir seine Warnsignale allerdings nicht immer wahr – und belasten uns weiter. Woran erkennt man, dass die Reserven erschöpft sind?

Ein gewisses Maß an Stress kann der Körper wegstecken

Grundsätzlich ist unser Körper robust. Ein gesunder Mensch kann Stress, Hektik, körperliche Anstrengungen, Krankheiten, Infekte und auch seelische Erschütterungen in einem normalen Maß gut verarbeiten. Nach ein paar Tagen Stress, z.B. Ärger im Job, einem Umzug oder einer Erkältung benötigt der Organismus im Normalfall nur eine kleine Ruhephase (z.B. ein langes Wochenende), um sich zu erholen.

Immer mehr Menschen sind dauerhaft erschöpft

Trotzdem leiden heutzutage sehr viele Menschen an permanenter Müdigkeit und Erschöpfung. Immer häufiger tritt auch das Burnout-Syndrom auf, bei dem Betroffene körperlich und seelisch zusammenbrechen.

Warnsignale werden nicht ernstgenommen

Die Gründe für die Zunahme von Erschöpfungszuständen sind vielfältig.
Unabhängig von der Ursache besteht im hektischen, modernen Leben die Tendenz, die Warnsignale des Körpers über einen längeren Zeitraum hinweg zu überhören oder als harmlose "Wehwehchen" abzutun.

Symptome von Stress und Erschöpfung

Typische Symptome von Erschöpfung sind:

  • Verspannungen (Nacken, “Kreuzschmerzen”), Spannungskopfschmerz
  • Zähneknirschen
  • häufige Infekte, z.B. Erkältungen
  • Magenverstimmungen, Verdauungsprobleme
  • Müdigkeit
  • Abgeschlagenheit
  • Schwächegefühl, Neigung zu Schweißausbrüchen
  • plötzlicher Schwindel (z.B. beim schnellen Aufstehen oder Treppensteigen)
  • schneller Puls
  • Konzentrationsschwäche
  • Schlafstörungen
  • Antriebsschwäche, depressive Verstimmungen
  • Zucken des Augenlids
  • Ohrensausen, Tinnitus
  • flache Atmung (Schwierigkeiten, tief durchzuatmen)

Frühzeitig auf Stress-Symptome achten!

In vielen Fällen stecken dauerhafter Stress und/oder eine ungesunden Lebensweise (unausgewogene Ernährung, Vitaminunterversorgung, wenig Bewegung) hinter hartnäckigen Erschöpfungssymptomen.
Um Erschöpfung zu vermeiden, ist es deshalb ratsam, schon frühzeitig auf körperliche Stress-Reaktionen zu achten und darauf zu reagieren.

Weiterführende Informationen

Konkrete Tipps, um der Erschöpfung vorzubeugen sind vorallem Ruhe und Nährstoffe, die den Körper fit halten.

Um Erschöpfung zu vermeiden, ist es ratsam, schon frühzeitig auf körperliche Reaktionen zu achten und darauf zu reagieren.