Vitamin-, Mineralstoff- und Aufbaupräparate

Ob wir uns fit, vital und den Anstrengungen des Alltags gewachsen fühlen, hängt in großem Maße auch davon ab, welche Nahrungsmittel wir zu uns nehmen. Der Körper benötigt täglich Vitamine und Vitalstoffe, um leistungs- und widerstandsfähig zu bleiben.

Die Empfehlungen, wie eine gute Ernährung aussehen sollte, kennen wir alle. Trotz des vielfältigen Angebotes an Lebensmitteln ist es aber nicht immer einfach, sich gesund und abwechslungsreich zu ernähren. Aus Zeitnot oder Bequemlichkeit wird der Hunger allzu oft mit Fast Food oder anderem ungesunden Essen gestillt.
Zu den schlechten Essgewohnheiten kommen unterschiedliche Bedürfnisse in der Zufuhrmenge von Nährstoffen. So haben beispielsweise Kinder, Sportler, Schwangere und ältere Menschen einen erhöhten Vitaminbedarf.
Zudem gibt es in jedem Alter Risikogruppen für Nährstoffmangel. Akute Infekte, chronische Erkrankungen, Rauchen oder Wachstumsphasen bei Kindern und Jugendlichen können dazu führen, dass die Vitaminversorgung trotz vernünftiger Ernährung zu kurz kommt.
Eine großräumige Unterversorgung der Bevölkerung zeigt sich laut Ernährungsbericht bei Vitamin D, Folsäure und Vitamin B12, sowie bei Calcium, Jod und Fluor.
Eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung ist zweifellos das A und O für einen gesunden Körper. Die ergänzende Zufuhr von Vitaminen und anderen Nährstoffen, z.B. Lecithin, kann in bestimmten Lebensphasen aber sinnvoll sein.

Gefährliche Krankheiten durch Vitaminmangel treten in unserer Wohlstandsgesellschaft nur noch in Ausnahmefällen auf. Trotzdem leiden heutzutage viele Erwachsene und auch Kinder an einer Unterversorgung mit Vitaminen. Die Ursachen und Symptome von Vitaminmangel sind vielfältig.

Momente der Erschöpfung sind normal und gehören zum Leben dazu. Doch bei vielen Menschen reicht ein ruhiges Wochenende mit ausreichend Schlaf nicht mehr aus, damit sich Körper und Geist regenerieren. Sie fühlen sich permanent müde, geschwächt und den Anforderungen des Alltags nicht mehr gewachsen.

Ständige Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, trockene Haut: Die Symptome von Eisenmangel kennen viele Menschen nur allzu gut. Betroffene führen die Beschwerden oft auf Stress oder zu wenig Schlaf zurück. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Eisenmangel hinter den Problemen steckt, ist jedoch groß.