Analhygiene bei Analekzemen

Verwendung von Analvorlagen
Verwendung von Analvorlagen

Gerade bei Analekzemen gilt es neben der Therapie mit hydrocortisonhaltiger Salbe oder Zäpfchen zusätzliche Reizungen der Haut zu verhindern. Nutzen Sie deshalb Analvorlagen. Das Einlegen einer Kompresse in die Analfalte hilft

  • die Analregion trocken zu halten 
  • das Ekzem in der Abheilung positiv zu beeinflussen
  • Intimhygiene zu gewährleisten

Tipps für die Analhygiene bei Analekzem

  • Meiden Sie Seifen und Lotionen mit Duft- und Konservierungsstoffen
  • Verwenden Sie keine Feuchttücher oder feuchtes Toilettenpapier für die Reinigung des Analbereiches
  • Sitzbäder mit gerbstoffhaltigen Zusätzen wie Eichenrindenextrakt lindern die Symptome des Analekzems
  • Nach Abklingen der Entzündung helfen Zinkpasten und fettende Salben

Ernährungstipps bei Reizung des Analbereichs

Wichtig ist es, durch ausreichende Flüssigkeitsaufnahme und genügend Ballaststoffe einen weichen Stuhlgang zu gewährleisten. Bei allergischer und nichtallergischer Reizung des Analbereichs gilt es grundsätzlich scharfe Gewürze wie Pfeffer, Curry, Paprika oder Pepperoni zu meiden.

Weiterführende Informationen

Das deutlichste Zeichen für ein Analekzem ist der oft fast unerträgliche Juckreiz. Häufig sind aber auch Schmerzen sowie Brennen ein Anzeichen für ein Analekzem.

Die Diagnose und Therapie eines Analekzems erfolgt in der Regel durch den Arzt der Ihnen Hygienetipps gibt und die geeigneten Medikamente verordnen kann.