Was ist ein Analekzem?

Ein Analekzem ist eine akute oder chronische Entzündung der Analregion

Unter einem Analekzem versteht man eine akute oder chronische Entzündung der Analregion. Das Analekzem ist in der Regel mit starkem Juckreiz verbunden und betrifft vor allem die unmittelbare Umgebung des Anus. Man unterscheidet die folgenden drei Typen von Analekzemen:

  • irritativ-toxisches Analekzem
  • atopisches Analekzem
  • allergisches Analekzem

Was ist ein irritativ-toxisches Analekzem?

Diese Form des Analekzems wird verursacht durch Flüssigkeit, die sich im Bereich der Pospalte sammelt und dort Irritationen der Haut auslöst. Es handelt sich zumeist um Sekrete aus Darm, Analfisteln oder nässenden, vergrößerten Hämorrhoiden.

Was ist ein atopisches Analekzem?

Das atopische Analekzem ist eine Variante der Neurodermitis. Das atopische Analekzem ist verbunden mit phasenweise auftretendem, oft quälendem Juckreiz.

Was ist ein allergisches Analekzem?

Beim allergischen Analekzem handelt es sich um eine Kontaktallergie. Als Auslöser der Allergie kommen Duftstoffe aus Toilettenpapier aber auch Inhaltsstoffe von Hämorrhoidensalben  (Konservierungsstoffe, lokale Betäubungsmittel oder Wirkstoffe wie Bufexamac) in Frage.  

Analekzem – was hilft?

Zunächst müssen alle möglichen lokalen Auslöser des Ekzems vermieden werden. Nach dem Stuhlgang sollte der Analbereich mit lauwarmem Wasser gründlich gereinigt und vorsichtig trocken getupft werden. Waschlotionen, Feuchttücher und ähnliches sind zu vermeiden. Zur Behandlung von Analekzemen wird meist kurzfristig eine kortikoidhaltige Salbe angewendet. Danach kann z.B. mit weicher Zinkpaste weiter behandelt werden.

Welcher Arzt ist zuständig?

Sollten Sie an einer Entzündung im Analbereich verbunden mit starkem Juckreiz leiden, sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen. Ihr Hausarzt wird Sie gegebenenfalls zu einem Facharzt für Proktologie, Gasteroenterologie oder Innere Medizin überweisen.

Weiterführende Informationen

Das deutlichste Zeichen für ein Analexzem ist der oft fast unerträgliche Juckreiz. Häufig sind aber auch Schmerzen sowie Brennen ein Anzeichen für ein Analekzem.

Die Diagnose und Therapie eines Analekzems erfolgt in der Regel durch den Arzt der Ihnen Hygienetipps gibt und die geeigneten Medikamente verordnen kann.

Bei Analekzemen sollten Sie Reizungen des Analbereichs vermeinden: keine Feuchttücher verwenden und keine Seifen oder Lotionen mit Duftstoffen.