Regelschmerzen: Tipps bei Menstruationsbeschwerden

Drei Tipps können helfen, die Schmerzen an den Tagen der Monatsblutung zu lindern:
•    Sanfte Bewegung
•    Entspannungstechniken
•    Warmer Tee

Bewegung sorgt für die Durchblutung der Gebärmutter

Regelmäßige Bewegung hilft, Unterleibsschmerzen zu verringern bzw. ihnen vorzubeugen. Geeignet sind Sportarten wie Radfahren und Schwimmen, Gymnastik, Nordic Walking, Bauchtanz oder Yoga. Sie sorgen für die Durchblutung des Beckens und beugen damit Beschwerden während der Regel vor. Da die Sportarten auch während der Menstruation ausgeübt werden können, lassen sich auch akute Beschwerden mindern.

Entspannungstechniken helfen gegen Regelschmerzen

Bei gestressten Frauen können Regelschmerzen häufiger auftreten als bei Frauen, die ausgeglichen sind. Mehr Ruhe gerade während der Periode hilft dabei, Schmerzen vorzubeugen und zu lindern. Autogene Trainings und Progressive Muskelentspannung sind Mechanismen, die man zur Stressbewältigung erlernen kann. Horchen Sie zudem in sich hinein und finden Sie die Dinge heraus, die Ihnen persönlich zu mehr Ausgeglichenheit verhelfen.

Wärme von innen entkrampft

Ein warmer Tee kann wohltuend und entspannend wirken. Wird der Tee zudem mit Kräutern wie Schafgarbe, Gänsefingerkraut, Kamille,  Melisse oder Frauenmantel aufgegossen, kann zusätzlich eine Entspannung der Gebärmuttermuskulatur erzielt, Krämpfe gelöst oder die Durchblutung gefördert werden.

Ein Menstruationszyklus dauert im Normalfall 26 bis 32 Tage. Mit dem Eintritt der Menstruation kann es zu Beschwerden kommen. Zu welchen?

Bei Regelschmerzen wirkt Wärme wohltuend und entspannend. Das Kade Wärmepflaster spendet Wärme und verschafft Linderung.