Hilfe bei Scheidentrockenheit: Mit Geduld den Therapieerfolg abwarten

Hormonmangel-bedingte Veränderungen im Vaginalbereich können wirksam behandelt werden. Aber nur durch eine längerfristige Therapie. Bis dahin heißt es: Geduld haben, Befeuchtungsgel verwenden, Milchsäure zuführen.

Mit Geduld ans Ziel: die vollständige Regeneration braucht Zeit

Das beste Mittel gegen Symptome wie Scheidentrockenheit sind Geduld und die Therapie des Östrogenmangels durch die lokale Zugabe von Östrogen. Zwar können Hormonmangel-bedingte Veränderungen im Vaginalbereich wirksam behandelt werden. Eine vollständige Regeneration lässt sich jedoch nur durch eine längerfristige Hormontherapie erreichen. Und selbst dann sollte die Behandlung möglichst fortgeführt werden. Denn nur eine konsequente Langzeittherapie gewährleistet bei lokalem Östrogenmangel im Bereich der Beckenbodenorgane den Erhalt eines beschwerdefreien Zustands.

Befeuchtungsgele wirken schnell und hormonfrei

Anstelle der lokalen Östrogentherapie, die die häufigste Ursache der Scheidentrockenheit, den Hormonmangel, direkt bekämpft, kann zur Symptombehandlung einer Scheidentrockenheit auch ein Befeuchtungsgel, z. B. KadeFungin Befeuchtungsgel mit Hyaluronan, angewendet werden. Befeuchtungsgele können schnell und hormonfrei der Scheide die natürliche Feuchtigkeit zurückgeben und so Brennen, Juckreiz und Wundgefühl sowie Schmerzen bei Reibung, wie beispielsweise während des Sexualverkehrs oder beim Radfahren, lindern. Befeuchtungsgele eignen sich für jede Frau. Hervorzuheben jedoch sind diejenigen, die aufgrund einer Erkrankung wie Brustkrebs keine Hormone anwenden dürfen oder Frauen, die Hormone gänzlich ablehnen. Auch kann die Anwendung eines Befeuchtungsgels die Zeit bis zum ersten Arztbesuch, bei dem die Ursache der auftretenden Symptome abgeklärt und ein Therapie besprochen wird, überbrücken.

Die Vorteile von Befeuchtungsgelen

  • hormonfrei
  • rezeptfrei in der Apotheke erhältlich
  • immer anwendbar
  • schneller befeuchtender Effekt

Entwickler von Befeuchtungsgelen mit Hyaluronan ( Hyaluronsäure) greifen mit dieser Substanz auf einen körpereigenen Feuchtigkeitsspender zurück, der im menschlichen Körper beispielsweise für die Kontrolle des Wassergehalts im Gewebe zuständig ist oder auch als Schmiermittel für die reibungslose Bewegung der Gelenke dient.

Vorteile des KadeFungin Befeuchtungsgels mit Hyaluronan

  • hormonfrei
  • körpereigener Feuchtigkeitsspender mit hoher Wasserbindungskapazität
  • lang anhaltend Feuchtigkeit spendend
  • auch als Gleitgel anwendbar
  • glasklar
  • geruchlos
  • luftdurchlässig
  • sehr ergiebig
  • frei von Farb- und Duftstoffen
  • einfach, sicher und diskret in der Anwendung

Milchsäure stabilisiert das Scheidenmilieu zusätzlich

Mit der Vermehrung der Laktobazillen geht der Anstieg des Säuregehalts und somit eine Normalisierung des sauren Milieus in der Scheide einher. Dies erschwert die Besiedelung mit krankmachenden Keimen und beugt somit bakteriellen Scheideninfektionen und Harnwegsinfektionen vor. Um das Scheidenmilieu zusätzlich zur lokalen Hormontherapie zu stabilisieren und zu regenerieren, empfiehlt sich die Anwendung eines Milchsäuregels, wie z. B. der KadeFungin Milchsäurekur. Diese sorgt dafür, dass sich Milchsäurebakterien wieder ansiedeln und sich die Vaginalflora stabilisiert und regeneriert.

Die Vorteile eines Milchsäuregels

  • regeneriert und stabilisiert die Vaginalflora
  • senkt den pH-Wert in den natürlich sauren Bereich: pH 4
  • fördert die Vermehrung der gesunden Milchsäurebakterien
  • verfügt zusätzlich über befeuchtenden Effekt
  • kann ohne Kühlung aufbewahrt werden

Der beste Zeitpunkt für die Anwendung des Milchsäuregels ist abends vor dem Schlafengehen, da sich die Wirkung über Nacht optimal entfalten kann.

Scheidentrockenheit und Mikrorisse sind nicht nur Symptome eines Hormonmangels. Auch Infektionen können Brennen, Jucken und Schmerzen verursachen.

Bei Scheidentrockenheit auf Grund eines Östrogenmangels helfen östrogenhaltige Cremes oder Vaginalzäpfchen. Alternativ kann auch ein Befeuchtungsgel angewendet werden.