Hormonelle Therapie mit natürlichem Progesteron

Wilder Yams - Ausgangsstoff von natürlichem Progesteron

Zur lokalen hormonellen Therapie von hormonabhängigen Brustschmerzen kann Ihr Arzt/Ihre Ärztin gegebenenfalls ein Gel mit dem Hormon Progesteron verordnen, das auf die Brust aufgetragen wird.

Das im Gel enthaltene Hormon Progesteron kann durch die Haut in das Brustgewebe eindringen und den Progesteronmangel bzw. das Östrogenübergewicht in den Brüsten ausgleichen. Das alkoholische Gel hat zudem eine kühlende Wirkung auf die schmerzenden Brüste.

Wechsel der Pille

Bei Frauen die eine Pille einnehmen, kann in bestimmten Fällen die Verordnung einer niedrigdosierten Pille (niedriger Östrogengehalt) oder einer Pille mit einem anderen Gestagen hilfreich sein. Ihr Arzt/Ihre Ärztin weiß, ob dies in Ihrem Fall als Möglichkeit der Behandlung in Betracht kommt. Bei stärkeren Symptomen von Brustbeschwerden sollten Sie in jedem Fall Ihren Arzt/Ihre Ärztin konsultieren.

Progesteron – ein Hormon mit wichtigen Funktionen

Progesteron (auch Gelbkörperhormon genannt) wurde lange Zeit als das „Schwangerschaftshormon“ bezeichnet, denn es bereitet in der Tat den Organismus auf die Schwangerschaft vor, schafft wichtige Voraussetzungen für das Zustandekommen und den Erhalt einer Schwangerschaft. Daher steigt die Konzentration von Progesteron im Blut nach dem Eisprung stark an (gebildet wird es in den Gelbkörpern der Eierstöcke), um bei Eintritt einer Schwangerschaft noch stärker zu steigen. In der späteren Schwangerschaft wird das Hormon hauptsächlich vom Mutterkuchen (Plazenta) in der Gebärmutter produziert

Kommt keine Schwangerschaft zustande, bildet sich der Gelbkörper zurück und  der Blutspiegel von Progesteron fällt ab und beendet den Monatszyklus, um ab Mitte des nächsten Zyklus wieder anzusteigen.

Wirkungen von natürlichem Progesteron

Die Wirkungen von Progesteron sind vielfältig und gehen über den Monatszyklus und die Unterstützung einer möglichen Schwangerschaft hinaus.

So wirkt Progesteron auf Gebärmutter, Muttermund, Vagina und Brustdrüsen. Weiterhin beeinflusst es das zentrale Nervensystem (z.B. Schlaf, Stimmung) und die eventuell auch die Knochenstabilität. Im Zusammenspiel mit Östrogen wird der Wassergehalt von Gewebe (z.B. in der Brustdrüse) durch Progesteron beeinflusst.

Progesteron und Gestagene

In den meisten Arzneimitteln mit Progesteronwirkungen wie der Pille, ist nicht natürliches Progesteron enthalten, das mit dem vom menschlichen Organismus gebildeten Progesteron identisch ist, sondern so genannte Gestagene. Gestagene sind synthetisch hergestellte künstliche Hormone, die bestimmte Teileigenschaften von Progesteron besitzen, die z.B. für die Wirkung der Pille erwünscht sind. Allerdings fehlen den Gestagenen andererseits bestimmte Eigenschaften des natürlichen Progesterons oder sind schwächer ausgeprägt.

Pflanzliche Basis zur Herstellung natürlichen Progesterons

Natürliches Progesteron wird aus dem Planzenstoff Diosgenin hergestellt, der in Yamswurzelgewächsen enthalten ist. Alternativ kann Progesteron auch aus Stigmasterin hergestellt werden, das in Sojabohnen enthalten ist.

Das aus den Pflanzenstoffen Diosgenin oder Stigmasterin hergestellte Progesteron ist mit dem im Menschen gebildeten natürlichen Progesteron identisch.

Die typischen Symptome sind Brustspannen, stechende oder ziehende Schmerzen in einer oder beiden Brüsten sowie gesteigerte Berührungsempfindlichkeit oder eine gefühlte Vergrösserung.

Gegen leichtere Brustschmerzen helfen kühlende Umschläge und ein gut sitzender BH. Bei stärkeren Schmerzen oder Veränderungen sollten Sie einen Arzt aufsuchen.