Wissenschaftliche Studien

DR. KADE stellt aktuelle Studien und Informationen zur Verfügung. Diese Informationen richten sich an Ärzte und Apotheker und geben medzinisch-wissenschaftliche Details zu den verschreibungspflichtigen Produkten von DR. KADE.

DR. KADE Information

0800 999 52 3333

gebührenfrei

28.04.2014

CECILE Studie: Brustkrebsrisiko bei kombinierter HRT mit Progesteron

Spätestens seit der Veröffentlichung der Ergebnisse der WHI-Studie ist allgemein bekannt, dass eine Hormonersatztherapie (HRT) mit Östrogen und Gestagen das Brustkrebsrisiko erhöhen kann. Allerdings scheint das Risiko von der Art...
26.05.2012

Hormonersatztherapie und Risiko für Endometriumkarzinom

Hintergrund und Studienziel Nach den Ergebnissen mehrerer Studien stellen unter anderen die Östrogenmonotherapie und eine nicht adäquate Gestagengabe in Kombination mit Östrogen Risikofaktoren für das Endometriumkarzinom dar....
23.11.2011

Estrogenarm der WHI: Daten über einen Beobachtungszeitraum von 10,7 Jahren

  Nach einer etwa 6-jährigen Estrogenbehandlung plus knapp 5 Jahren Nachbeobachtung zeigte sich für hysterektomierte postmenopausale Frauen im Alter zwischen 50 und 79 Jahren bei Behandlungsbeginn als einziger signifikanter...
17.11.2011

WHI: Auftreten von Brustspannen nach Beginn einer Östrogen-Gestagen-Therapie und Brustkrebsrisiko

Nachdem in der Postmenopausal Estrogen/Progestin Interventions (PEPI) Studie ein stärkerer Anstieg der mammographischen Dichte insbesondere für Frauen berichtet worden war, die unter Östrogen-Gestagen-Therapie Brustbeschwerden...
04.07.2011

Million Women Study Update

Die Erstauswertung der britischen Millionfrauenstudie (Million Women Study - MWS) hatte ein erhöhtes Brustkrebsrisiko unter einer Hormontherapie (HT), insbesondere bei Anwendung von Estrogen-Gestagen-Kombinationen, bestimmt,...
09.05.2011

HRT und Gesamtmortalität jüngerer postmenopausaler Frauen

Seit Publikation der Women’s Health Initiative (WHI) im Jahr 2002 werden Nutzen und Risiken der Hormonersatztherapie (HRT) kontrovers diskutiert. Offenbar bietet die HRT jedoch insbesondere jüngeren Frauen Vorteile. Hintergrund...
15.03.2010

EPIC: Brustkrebsrisiko und kombinierte HRT

Die Art einer kombinierten Hormonersatztherapie (HRT) aus Östrogen und Gestagen scheint einen Einfluss auf das Brustkrebsrisiko zu haben. Europäische Wissenschaftler analysierten daher erstmals die Daten der EPIC-Kohorte...
zurück
1
2
3