Wissenschaftliche Studien

DR. KADE stellt aktuelle Studien und Informationen zur Verfügung. Diese Informationen richten sich an Ärzte und Apotheker und geben medzinisch-wissenschaftliche Details zu den verschreibungspflichtigen Produkten von DR. KADE.

DR. KADE Information

0800 999 52 3333

gebührenfrei

08.08.2008

MARIE: Brustkrebsrisiko von HRT-Regime abhängig

Die Hormonersatztherapie (HRT) erhöht das Risiko für die Entstehung eines Mammakarzinoms. Dabei ruft die kombinierte Östrogen-Gestagen-Therapie ein höheres Risiko hervor als die Östrogen-Monotherapie. Über den Einfluss des...
08.07.2008

Aktuelle Million-Woman-Auswertung: Gallenblasenerkrankungen bei transdermaler vs. oraler HRT

Die Hormonersatztherapie (HRT) erhöht bei postmenopausalen Frauen das Risiko für Gallenblasenerkrankungen. Ziel der vorliegenden Studie war es, herauszufinden, ob dieses Risiko von der Applikationsmethode, z.B. transdermal vs....
08.05.2008

Hormonersatztherapie bei metabolischem Syndrom

Übergewicht und das assoziierte metabolische Syndrom stellen weltweit ein zunehmendes Problem dar. Die Prävalenz des metabolischen Syndroms in den USA beträgt bei Frauen insgesamt 22,6% und steigt bei postmenopausalen Frauen auf...
08.01.2008

E3N: Einfluss von Progestagen auf Brustkrebsrisiko im Zusammenhang mit Hormonersatztherapie

Die meisten Studien zu Nutzen und Risiken einer Hormonersatztherapie (HRT) sind bislang mit Östrogen in Kombination mit Medroxyprogesteronacetat oder 19-Nortestosteronderivaten durchgeführt worden. Da andere Kombinationen mit...
07.02.2007

ESTHER: Einfluss von Applikationsroute und Progestagen auf Risiko für Thromboembolien im Zusammenhang mit Hormonersatztherapie

Studien wie die WHI-Studie (Women’s Health Initiative) hatten Hinweise auf ein erhöhtes Risiko für venöse Thromboembolien (VTE) gefunden, doch in den meisten war orales Östrogen allein oder in Kombination mit einem spezifischen...
06.01.2006

E3N-Kohorte: Körperliche Aktivität und Brustkrebsrisiko

Körperliche Aktivität kann das Brustkrebsrisiko reduzieren. Aber noch ist nicht klar, welche Art der körperlichen Aktivität gewählt und wie lange, wie häufig und in welcher Intensität sie ausgeführt werden sollte, um das Risiko...
06.01.2006

Körperliche Aktivität und Brustkrebsrisiko - ein Review

Wie körperliche Aktivität das Brustkrebsrisiko beeinflusst, ist in zahlreichen Studien untersucht worden. Die Autoren des vorliegenden Reviews analysierten daher basierend auf den Ergebnissen verschiedener Studien die...