Wissenschaftliche Studien

DR. KADE stellt aktuelle Studien und Informationen zur Verfügung. Diese Informationen richten sich an Ärzte und Apotheker und geben medzinisch-wissenschaftliche Details zu den verschreibungspflichtigen Produkten von DR. KADE.

DR. KADE Information

0800 999 52 3333

gebührenfrei

09.10.2009

Geringeres Risiko für kolorektales Karzinom unter HRT

Verschiedene Studien belegen, dass die kombinierte Hormonersatztherapie (HRT) das Risiko von postmenopausalen Frauen, an einem kolorektalen Karzinom zu erkranken, reduzieren kann. Doch bislang ist wenig darüber bekannt, welche...
09.10.2009

WHI: HRT und Lungenkrebsrisiko

Nach Abbruch der Therapiephase der WHI mit einer mittleren Studiendauer von 5,6 Jahren folgte ein Beobachtungszeitraum von durchschnittlich 2,4 Jahren, in dem die Teilnehmerinnen keine Therapie mehr erhielten. In dieser Zeit...
09.06.2009

Post-WHI-Zeitalter: Was denken Ärzte und Anwenderinnen über die HRT?

Der Kombi-Arm der Women’s Health Initiative (WHI) wurde nicht zuletzt aufgrund eines erhöhten Brustkrebsrisikos unter den Anwenderinnen einer Hormonersatztherapie (HRT) mit konjugierten Stutenestrogenen und dem Gestagen MPA...
08.05.2009

POF: Kardiovaskuläres Risiko bei transdermaler und oraler HRT

Frauen mit vorzeitiger oder prämaturer Ovarialinsuffizienz (POF) erhalten bis zum Alter der normalen Menopause Geschlechtshormone. Standardmäßig werden kombinierte orale Kontrazeptiva oder Hormonersatztherapien (HRT) eingesetzt....
09.02.2009

LIBERATE: Rezidivrisiko bei Brustkrebs-Patientinnen unter Tibolon

Frauen mit Mammakarzinom erhalten nach dem operativen Eingriff oft eine adjuvante Therapie. Dadurch bedingt treten nicht selten vasomotorische Symptome oder ein Verlust der Knochenmasse auf. Das Medikament Tibolon kann beiden...
09.02.2009

Neue WHI-Daten: Brustkrebsrisiko nach Ende der Hormonersatztherapie

Nach Publikation der WHI-Studie 2002 ist die Anwendung der Hormonersatztherapie (HRT) in den USA und anderen Ländern deutlich zurückgegangen. Da teilweise parallel die Inzidenz an Brustkrebs abnahm, wird ein ursächlicher...
08.11.2008

DaHoRS: Einfluss von Regime und Applikationsroute auf kardiovaskuläres Risiko im Zusammenhang mit Hormonersatztherapie

Die WHI-Studie (Women’s Health Initiative) war aufgrund vorheriger Hinweise aus Beobachtungsstudien auf primärpräventive Effekte einer Hormonersatztherapie (HRT) bei postmenopausalen Frauen bezüglich des kardiovaskulären...